HP - T5000



HP - T5000 Mainboard
"Mein" TC ist ein Hewlett Packard HP-T5000. Dieser wurde auf Ebay für 15,90 per Sofortkauf inkl. Verpackung und Porto erstanden (Zuvor hatte ich einen IGEL 3 erstanden, der jedoch wegen zu wenig RAM und Massenspeicher ein Fehlkauf war).

Der T-5000 ist für eigene Projekte aus meiner Sicht wegen folgenden Gründen interessant:
  1. er besitzt ein (fast normales) AWARD-BIOS wie viele PC's
  2. die Boot-Reihenfolge kann eingestellt werden
  3. bootet von USB-Stick (existentiell wichtig um ein Betriebssystem aufsetzen zu können)
Wie bei normalen PCs gibt es auch bei Thin Clients unterschiedliche Gerätekonfigurationen hinsichtlich des eingebauten Arbeitsspeichers, Massenspeichers und des Prozessors. Kann für eigene Projekte noch mit einem langsameren Prozessor relativ gut leben, so macht eine Bestückung mit wenig Ram und/oder wenig Massenspeicher die Benutzung vielleicht unmöglich.

Ob ein TC bspw. mit einem Arbeitsspeicher aufgerüstet werden kann oder nicht, ist nicht ersichtlich und so tut man gut daran, so man einen TC benutzen mag, diesen gleich mit entsprechendem RAM und Massenspeicher zu erstehen.

Hardware HP-T5000:

(Angaben beziehen sich auf den vorliegenden TC)

CPU: VIA Eden (Nehemia) Takt: 800 MHz RAM: 128 MByte Festplatte: 256 MByte (Disk on module = "DOM") USB: 4 x USB 1.1 vorhanden VGA: vorhanden RS-232: vorhanden LPT1: vorhanden Soundkarte: vorhanden Lautsprecher: vorhanden PS/2: wahlweise für Tastatur oder Mouse verwendbar LAN: RJ45 Spannung: 12 Volt DC

Bei einem "Disk on module" (DOM) handelt es sich technisch gesehen um eine Card-Flash Karte (nicht zu verwechseln mit einer mittlerweile sehr weit verbreiteten SD-Karte) die auf einen 40 pol. Anschluß aufgesteckt ist, wie sie auch für 2,5" IDE Festplatten verwendet werden. Lt. Internetrecherchen soll hieran auch eine IDE Festplatte lauffähig sein, ob dem so ist wurde von mir nicht überprüft. Im Bios des TC wird dieses DOM als "ATA Flash" angesprochen, was dafür spricht, dass IDE Festplatten tatsächlich lauffähig sein sollten.

Der eingebaute Soundchip ist von erstaunlich guter Qualität und überrascht sehr. An einen Verstärker mit guten Box angeschlossen erzeugte der TC einen Klang der von einem CD Player / DVD Player für mich nicht zu unterscheiden war (aber ich bin ja auch schon alt und alte Menschen hören ja bekanntlicherweise nicht mehr so gut).

Der im TC eingebaute Lautsprecher ist an den Soundchip angeschlossen, sodass Musikwiedergabe über diesen möglich ist. Auch hier überrascht der TC. Im Vgl. zu dem was in PC's oder Notebooks eingebaut ist, klingt auch dieser auch ebenfalls recht gut (soweit man dieses von einem kleinen, aber immerhin 2 Watt starken Lautsprechers behaupten kann).